Bremen
und
Bremerhaven

Lebendig,
solidarisch und
weltoffen
 

Programm zur Bürgerschaftswahl
am 6. Juni 1999 (Quellen-Auszug)
 

SPD Bremen
 

Beschluß des Landesparteitages der SPD
vom 27. Februar 1999
 

Gesamt-Herausgeber (Quelle):
SPD-Bremen
Findorffstraße 108
28215 Bremen
Fon 0421 / 3 50 18-12 / 18
Fax 0421 / 37 59 55

e-mail
spd-hb1@bre.ipnet.de

internet
www.spd-bremen.de
 

A. Medien (Bremer SPD-Bürgerschafts-Wahlprogramm 1999, Seite 35)

 
1. Wir wollen eine breitgefächerte Medienlandschaft, in der sich Presse, öffentlich-rechtliche Sender, Privatsender und Bürgermedien (Offene Kanäle) sinnvoll ergänzen. Das sichert ein umfassendes Angebot an Information, Bildung und Unterhaltung.

2. Wir werden weiterhin die Selbständigkeit Radio Bremens verteidigen und dafür kämpfen, daß der Sender eine bedarfsgerechte Finanzierung erhält. Zugleich treten wir für kostensparende Reformen ein und unterstützen effektive Formen von Kooperation und Aufgabenverteilung innerhalb der ARD, insbesondere mit dem NDR.
Die Sparsamkeit und Verschlankung darf jedoch nicht zur Auszehrung des öffentlich-rechtlichen Programmauftrages führen. Insbesondere setzen wir uns für die Sicherung der Arbeitsplätze bei Radio Bremen ein.
 

Die Bremer SPD tritt für eine Teilhabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks an den neuen Medientechniken und Spartenprogrammen ein. Ferner werden wir uns auch künftig dafür einsetzen, daß große Sportereignisse live, unverschlüsselt und zugangsfrei gesendet werden müssen.


[Zurück zum Seitenanfang]

[Zurück zur "Termine-Seite" (FRANKFURTER KREIS RG Wilhelmshaven)]

[Zurück zu den "Sozialistischen Links" (FRANKFURTER KREIS)]

[Zurück zur Offiziellen Homepage des FRANKFURTER KREISES]
(Regionalgruppen Weser-Ems und Wilhelmshaven)


P    (Text) SPD Bremen, im April 1999

C    Wilhelmshaven, 04. Mai 1999, 12:00 Uhr MESZ       Torsten Christoph (E-Mail)